Generalversammlung 2010: Mitdenken für guten Journalismus

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

„Wir sollten aber jetzt vorne dabei sein, das Denken nicht den Verlagen und Sendern überlassen“, forderte der Vorsitzende des Pressevereins Münster-Münsterland, Werner Hinse, auf der Generalversammlung von seinen Kollegen einen stärkeren Einsatz für den Journalismus. Wenn Verlagsmanager jetzt ernsthaft über „Fingerfood-Journalismus im Smartphone-Zeitalter“ diskutieren wollten, sei es für Journalisten dringend geboten, sich für journalistische Prinzipien einzusetzen, stellte Hinse vor den über 40 Besuchern des Jahrestreffen, standesgemäß im Zeitschriftenlesesaal der münsterschen Stadtbücherei, weiter fest. „Redakteure brauchen Zeit, Raum und ordentliche Arbeitsbedingungen für einen guten Job - und ein Tarifgehalt.“

Die Mitglieder des Pressevereins bestätigten den Vorstand einstimmig für weitere zwei Jahre im Amt. Nach dem Tod des langjährigen Vorstandsmitglieds Wolfgang Hornung wurde Robert Klein, Sprecher der Sparkasse Westmünsterland, neu in den elfköpfigen Vorstand gewählt. Geehrt wurden Wolfgang Urban sowie Stefan Herringslack und Hubert Schulze Hobeling, die seit vier Jahrzehnten beziehungsweise einem Vierteljahrhundert die Arbeit für guten Journalismus in der Region unterstützen. Derzeit engagieren sich im Presseverein über 410 Journalisten aus dem Münsterland.

Der Vorstand des Pressevereins Münster-Münsterland (v.l.): Andreas Große Hüttmann, Helmut P. Etzkorn, Jörg Grabenschröer, Sascha Fobbe, Christoph Lowinski, Werner Hinse, Hans-Peter Leimbach und Robert Klein. (Foto: Marc A. Endres, msm-kommunikation)
Der Vorstand des Pressevereins Münster-Münsterland (v.l.): Andreas Große Hüttmann, Helmut P. Etzkorn, Jörg Grabenschröer, Sascha Fobbe, Christoph Lowinski, Werner Hinse, Hans-Peter Leimbach und Robert Klein. (Foto: Marc A. Endres, msm-kommunikation)
Der Vorstand des Pressevereins Münster-Münsterland (v.l.): Andreas Große Hüttmann, Helmut P. Etzkorn, Jörg Grabenschröer, Sascha Fobbe, Christoph Lowinski, Werner Hinse, Hans-Peter Leimbach und Robert Klein. (Foto: Marc A. Endres, msm-kommunikation)
Dr. Anja Zimmer, die neue Landesgeschäftsführerin des DJV-NRW. (Foto: Marc A. Endres,  msm-kommunikation)
Werner Hinse (r.) und Andreas Große Hüttmann (2.v.r.) mit Sven Hamann vom Unterstützungsverein des DJV-NRW. (Foto: Marc A. Endres,  msm-kommunikation)
Werner Hinse bei seiner Rede. (Foto: Marc A. Endres,  msm-kommunikation)
Hubert Schulze Hobeling bei seiner Ehrung durch Dr. Anja Zimmer und Werner Hinse. (Foto: Marc A. Endres,  msm-kommunikation)

Auch im neuen Vereinsjahr bietet der Presseverein seinen Mitgliedern wieder zahlreiche Angebote. So ist man dabei, sich neu im Internet zu positionieren und zur Information der Mitglieder die elektronischen Kommunikationsplattformen Facebook und Twitter einzusetzen. „Wir wollen die aktuellen Medien verstärkt nutzen“, betonte Hinse, „um eine öffentlich noch deutlicher wahrnehmbare Gegenmacht im Münsterland zu werden und uns so auch jüngere Mitgliederschichten zu erschließen.“

Um die journalistische Arbeit deutlich wahrnehmbar zu machen, lobt der Presseverein in diesem Jahr zum sechsten Mal den Journalistenpreis Münsterland zusammen mit Münsterland e.V. und der Sparkasse Münsterland-Ost aus. 50 Tage vor Bewerbungsende waren schon 53 Bewerbungen eingegangen. Der Presseverein hat seine Mitglieder aufgerufen, sich am neu organisierten Wettbewerb zu beteiligen und dafür zu werben.

Dr. Anja Zimmer, die neue Landesgeschäftsführerin des Deutschen Journalistenverbands NRW, dessen Mitglied der Presseverein ist, stellte sich in Münster den Mitgliedern vor und erläuterte unter anderem das Ergebnis des jahrelangen Ringens um die seit 1. Februar geltenden Vergütungsregeln für freie Tageszeitungsjournalisten.

[ Niederschrift der Generalversammlung 2010 herunterladen (PDF) ]